Spanisch/Französisch ⇒ Deutsch
Deutsch/Französisch ⇒ Spanisch

Netz-Übersetzungen-Traducciones-Beglaubigte Übersetzungen Traducciones certificadas

Ein- oder Auswanderung, Beginn eines Auslandsstudiums, ausländische Abschlüsse, internationale Eheschließungen, Scheidungen und Sterbefälle im Ausland: Für die Abwicklung all dieser Fälle müssen Urkunden, behördliche Bescheinigungen und andere Dokumente bei den jeweiligen Stellen vorgelegt werden. Sind diese Dokumente nicht in der Landessprache verfasst, wird in der Regel eine amtliche Übersetzung des Dokuments verlangt.

Ermächtigte Übersetzerin

In Deutschland dürfen amtliche Übersetzungen nur Übersetzerinnen und Übersetzer anfertigen, die von einem Gericht dazu befugt wurden. Als vom Landgericht Berlin ermächtigte Übersetzerin darf ich die Richtigkeit und Vollständigkeit meiner Übersetzungen bescheinigen und bestätigte Übersetzungen anfertigen. Meine Übersetzungen der Urkunden und Dokumente, die bei Ämtern, Behörden, Universitäten, beim Arbeitgeber, Gerichten und anderen Stellen in Deutschland und im spanischsprachigen Ausland vorzulegen sind, werden damit offiziell anerkannt.

Bestätigung vs. Beglaubigung

Beglaubigte Übersetzungen, wie die bestätigten Übersetzungen allgemein bezeichnet werden, dürfen nicht mit einer notariellen Beglaubigung oder der Beglaubigung von Kopien im Sinne der Übereinstimmung mit dem Original verwechselt werden. Beglaubigen dürfen ausschließlich Notare, Ordnungsämter und andere dazu befugte Stellen. Beglaubigte Kopien darf ich nicht ausstellen. Bei Bedarf können Sie aber mehrere Exemplare der bestätigten Übersetzung erhalten.

Verwendung im Ausland

Wird meine bestätigte Übersetzung im Ausland benötigt, ist in der Regel eine Überbeglaubigung meiner Unterschrift (Legalisierung/Apostille) durch das Landgericht Berlin erforderlich. Ich kümmere mich gern für Sie darum. Auskunft erteilt Ihnen die Stelle, bei der Sie die Übersetzung vorlegen müssen.

Fremdübersetzungen

Zwar darf ich auch Übersetzungen Dritter bestätigen, doch da ich diese sorgfältig mit dem Ori­gi­nal ver­glei­chen und gegebenenfalls inhaltliche, terminologische oder stilistische Änderungen vornehmen muss, berechne ich diese Leistung wie eine normale Urkundenübersetzung.

Kundenbesuche nur auf Anfrage

Wenn Sie persönlich vorbeikommen möchten oder das Original vorlegen müssen, bitte ich Sie, telefonisch oder per E-Mail einen Termin zu vereinbaren.

Detallierte Beschreibung des Ablaufs
  1. Sie senden mir per E-Mail oder über das Kontaktformular einen Scan oder ein gutes Foto des zu übersetzenden und zu beglaubigenden Dokumentes samt Rückseiten, Stempel und evtl. Legalisierungen. Vorsicht bei Urkunden, die größer sind als das deutsche DIN‑A4‑Format. Teilen Sie mir alles Wichtige mit und die Anzahl der gewünschten Exemplare der bestätigten Übersetzung.
  2. Ich erstelle einen Kostenvoranschlag und nenne Ihnen den möglichen Liefertermin. Sind Sie damit einverstanden, kommt ein Auftrag und damit ein Vertrag zustande.
  3. In der Regel müssen mir die Originaldokumente nicht vorliegen. Wird die Übersetzung nicht ausdrücklich auf der Grundlage des Originals gewünscht, vermerke ich auf der Übersetzung, dass diese anhand der mir zugesandten Datei erfolgte.
  4. Bei Privatkunden bitte ich um Vorkasse per Überweisung oder PayPal. Barzahlung nach Vereinbarung. Nach Zahlungseingang fertige ich die Übersetzung an.
  5. Übersetzung und Originaltext werden ausgedruckt und untrennbar miteinander verbunden. Die Beglaubigung erfolgt durch Bestätigungsformel, Datum, Unterschrift und Stempel.
  6. Die Lieferung erfolgt per Post (innerhalb Deutschlands kostenlos, Einschreiben und Eilzustellung gegen Aufpreis, keine Haftung oder Sendungsverfolgung bei einfachem Versand). Auf Wunsch sende ich die Übersetzungsdatei zusätzlich per E-Mail (unbeglaubigt).
  7. In jedem Fall stelle ich eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer aus.
  8. Kundenbesuche nur nach Vereinbarung.

    • Geburtsurkunde, Sterbeurkunde, Heiratsurkunde
    • Ledigkeitsnachweis, Ehefähigkeitserklärung
    • Adoptionsurkunde
    • Einbürgerungszusicherung, Einbürgerungsurkunde
    • Schulzeugnis, Abschlusszeugnis
    • Bachelor-, Master-, Doktorurkunde
    • Diplom, Arbeitszeugnis
    • Führerschein, Ausweis, Reisepass
    • Führungszeugnis
    • Eidesstattliche Erklärung, Vollmacht usw.

Anfrage