Ich bin Diplom-Übersetzerin für Spanisch, Französisch, Deutsch und habe an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universidad de Granada in Spanien studiert. Als Ergänzungsfächer wählte ich Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre.

Nach Veröffentlichung meiner ersten Buchübersetzung noch während des Studiums widmete ich meine Diplomarbeit dem Literarischen Übersetzen. Diese Erfahrung war von großem Nutzen für meine späteren Buchübersetzungen.

Meine Spezialgebiete sind juristische Texte, Urkunden sowie spanische und hispanoamerikanische Literatur.

Vom Landgericht Berlin wurde ich für die Berliner Gerichte und Notare als Über­set­ze­rin für die spanische und französische Spra­che ermäch­tigt. Das bedeutet, ich darf bestätigte (beglaubigte) Übersetzungen von Urkunden, Abschlüssen, Verträgen und anderen Dokumenten anfertigen, die bei Ämtern, Behör­den oder Uni­ver­si­tä­ten vorgelegt werden müssen.

Ich bin Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ), einer hervorragenden Plattform für den fachlichen Austausch und die berufliche Weiterbildung, und beim texttreff, einem Netzwerk für freischaffende wortstarke Frauen.

In Argentinien geboren, wuchs ich in Berlin zweisprachig Spanisch/Deutsch auf, im ständigen Wechsel und Vergleich beider Sprachen und Kulturen.

Weiterbildung

Um fachlich auf dem Laufenden zu bleiben und den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen zu pflegen, nehme ich regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen und Veranstaltungen beispielsweise von folgenden Verbänden und Organisationen teil:

  • Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ),
  • Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke (VdÜ),
  • Deutscher Übersetzerfonds (DÜF),
  • Literarisches Colloquium Berlin (LCB),
  • Deutscher Verband der freien Übersetzer und Dolmetscher (DVÜD).

Auswahl

  • 23. Seminar für literarisches Übersetzen
    Aargauer Literaturhaus Lenzburg (Schweiz), 2018
    Workshop Spanisch-Deutsch (Leitung: Christian Hansen)
  • Stipendium des Deutschen Übersetzerfonds für das Seminar am Europäischen Übersetzer-Kollegium, Straelen, Aus kritischer Distanz. Wie redigiere ich mich selbst? (Leitung: Bärbel Flad und Rosemarie Tietze), 2017
  • Urkundenübersetzen
  • Übersetzen von Urteilen im Zivil- und Strafprozess
  • Deutsches Scheidungsrecht für Spanisch-Übersetzer
  • Methoden und Hilfsmittel für Korrektorat und Lektorat
  • Kulturell adäquat übersetzen und dolmetschen – Immer sensibel bleiben für die kulturellen und kommunikativen Unterschiede
  • Filmuntertitelung: Grundlagen und praktische Anwendung mit der Software EZTitles
  • Die medizinische Fachsprache und ihre Terminologie
  • Klinische Studien und das Übersetzen von Studiendokumenten
  • Medizinische Zulassungsunterlagen richtig übersetzen
  • Regulatorische Vorschriften für Pharma-/Medizintechnik-Übersetzungen

Hobbys: selbstgemachte Musik und Science Fiction

Sehr gern übersetze ich Texte, die einen Bezug zu meinen Hobys Musik oder Science Fiction haben.

Musikalischer Werdegang: Schulchor, Orff-AG, Blockflöten-AG, Klarinette, Posaune. Auftritte und Konzerte mit Blasorchestern, Sinfonieorchestern und Big Bands (Leadposaune) u. a. in renommierten Berliner Locations. Altistin in großen Oratorienchören mit Konzerten in Philharmonien, Kammermusiksälen und Konzerthäusern.

Die alten Meister der Science Fiction (Isaac Asimov, Ray Bradbury) haben es mir angetan, die alternativen Gesellschaftsformen der Social Fiction faszinieren mich. Ich bin zugegebenermaßen eingefleischter Trekkie und verpasse keine Folge der Serie The Big Bang Theory.

Ich bin neu- und wissbegierig und beschäftige mich auch gern mit Astronomie, Naturwissenschaften, Geschichte, Landeskunde und anderen spannenden Themen.